Zum Inhalt springen


Leuchten-Blog - Ab in die Welt der Leuchten und allem, was leuchtet

Tischleuchten – ein Überblick

Multifunktionalität ist ein Stichwort unserer Zeit – zum Beispiel bei Räumen. Sicherlich wird eine Küche vorwiegend als Arbeitsraum genutzt. Aber oftmals ist sie auch ein Raum, in dem man sein Essen nicht nur zubereiten, sondern anschließend auch genießen möchte. Dafür soll sie aber auch gemütlich sein. Verständlich, denn wer kein Esszimmer hat, möchte trotzdem stilvoll speisen können. Beleuchtung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Das Zauberwort heißt hier „Stimmungslicht“. Tischleuchten sind dafür bestens geeignet. Zum Beispiel „skandinavisch angehaucht“ auf der Fensterbank, werden sie zu echten Hinguckern, die den Raum im wahrsten Sinne des Wortes erst ins rechte Licht rückt. Tischleuchten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen – die Auswahl an Formen, Farben, Größen und Materialien ist schier grenzenlos.

Immer die gewünschte Helligkeit: Tischleuchten mit „Touch me“-Dimmer machen es möglich

Einst hatte Licht bloß nützlich zu sein. Heute soll es eben auch Gefühle wecken, am besten natürlich Wohlfühlgefühle. In Bezug auf Tischleuchten heißt das: Entweder man sorgt einfach nur irgendwie für Helligkeit, oder man beleuchtet gekonnt – mit Konzept, mit Witz, mit Charme. Charmant sind zum Beispiel viele kleine Lichtquellen. Tischleuchten sind dafür ideal. Sie sind nicht dominant, drängen sich nicht auf, bleiben im Hintergrund und tragen doch entscheidend zu einem wohnlichen Ambiente bei. Technisch gesehen sind sie mittlerweile mit immer mehr Raffinessen ausgestattet. Eine individuell abgestimmte Regelung der Helligkeit ermöglicht zum Beispiel ein „Touch me“-Dimmer. Eine kurze Berührung des Leuchtfußes genügt und die gewünschte Lichtintensität erstrahlt – mal mehr oder eben weniger intensiv.

Eine platzsparende Allzweckwaffe: Tischleuchten in Wohn-, und Schlafzimmer, Büro oder Flur

Auch wirken unterschiedlich platzierte Lichtquellen viel gemütlicher als eine einzige große. Wenn man mit Freunden im Wohnzimmer bei einem Glas Wein zusammensitzt, hat die Deckenbeleuchtung einmal Pause und Tischleuchten auf Sideboards, Regalen oder Kommoden haben ihren großen Auftritt. Besondere Lampenschirme in unterschiedlichen Designs sorgen für Abwechslung. Mal mit romantischen Stoffen bezogen, mal puristisch aus Opalglas oder aus Rattan gearbeitet. Ein moderner Lichtblick ist beispielsweise auch eine Tischleuchte, deren Kristalle das Licht brechen und von einem verchromten Lampenschirm reflektiert werden. Im Schlafzimmer spielt das „Stimmungslicht“ natürlich eine ebenso große Rolle wie im Wohnbereich. Für Leseratten empfiehlt sich eine blendfreie Leseleuchte, die den Text optimal ausleuchtet und sich bequem ausrichten lässt – egal ob man im Liegen oder im Sitzen liest. Besondere Flexibilität ist auch bei Schreibtischleuchten in Büroräumen gefragt. Eine optimale Ausleuchtung beugt z.B. Rücken- oder Kopfschmerzen vor. Wer konzentriert arbeiten will, ist zudem sehr daran interessiert, dass seine Augen nicht zu schnell ermüden. Auch dies ist die Aufgabe einer guten Schreibtischleuchte. Wirkungsvolle Licht-, oder Farbakzente können Tischleuchten im Flur setzen. Ist der Flurbereich oftmals der Teil der Wohnung, der etwas stiefmütterlich behandelt wird, so können Tischleuchten dort zum wichtigen Gestaltungselement werden. Tagsüber, wenn kein Licht benötigt wird, sind sie Dekorationsobjekte. So kann man Besuchern mit Hilfe der passenden Beleuchtung in Form von Tischleuchten unterschiedlichster Stilrichtungen einen positiven ersten Eindruck seines Zuhauses vermitteln.

« Beleuchtung von Pavillons und Gartenlauben – Beleuchtung im Treppenhaus – Sicherheit, die Leben rettet »

Info:
Tischleuchten – ein Überblick ist Beitrag Nr. 94
Author:
admin am 4. August 2010 um 15:12
Category:
Die Form zählt
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI
Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen