Zum Inhalt springen


Leuchten-Blog - Ab in die Welt der Leuchten und allem, was leuchtet

Licht und Weihnachten – untrennbar seit Ewigkeiten!

4195169616_8286a7c104

Foto – Quelle: flickr/Randy OHC als Creative Commons veröffentlicht

Christi Geburt und Christi Auferstehung sind zwei Ereignisse, die im Jahreskalender eines Christen eine bedeutende Rolle spielen. Und während zu Ostern die Auferstehung des Herrn euphorisch und dennoch besinnlich gefeiert wird, so wird doch jedes Jahr zu Weihnachten Jesus Christus neu geboren – und spendet ein weiteres Jahr lang Hoffnung. Beide Nächste, also die Osternacht und die Nacht von Heilig Abend, werden als nox sacratissima bezeichnet: die heiligste Nacht. Am Morgen danach passiert es dann: Die aufgehende Sonne ist Christus, wie er geboren ist oder auferstanden ist. Das Johannesevangelium spricht hier davon, dass Christus “das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet” ist. Hier liegt der Grund, warum zu Weihnachten das Licht eine ganz besondere Rolle spielt. [Anmerkung: Eine schöne Möglichkeit, in der Bibel zu “stöbern”, findet sich hier]

Der Vorteil der dunklen Jahrestage

Es wird früh dunkel und spät hell. Es ist länger Nacht als Tag. Was eigentlich recht schade ist und viele Menschen in saisonale Depressionen stürzt (welche übrigens mit Licht-Therapien bekämpft werden), das sorgt gleichzeitig aber für etwas sehr Schönes: Leuchtet des Abends ein Licht, ist es für jedermann zu sehen. Vor allem, wenn man Abends um die Häuser zieht, leuchtet einem eine regelrecht ausufernde Weihnachtsbeleuchtung entgegen. Es ist tatsächlich das Licht, welches den Menschen zwar nicht erleuchten mag, aber doch irgendwie für ihn leuchtet.

Zu Weihnachten das Licht in die Gärten bringen

Es ist ja längst kein Geheimnis mehr, dass sich wirklich jeder mit Weihnachtsdekoration ein leuchtendes Weihnachtsfest bereiten kann. Doch wenige wissen, wie viel Auswahl es eigentlich gibt. Kurz gesagt, gibt es eigentlich nicht, was es nicht gibt. Nur weihnachtlich muss es eben sein! Lichterketten beleuchten Bäume seit Ewigkeiten, doch auch die Häuser beleuchten sie gar üppig. Doch Lichterkette ist nicht gleich Lichterkette. Während alte Lichterketten mit Glühlämpchen hauptsächlich hauütsächlich schön warm leuchten konnten, da können moderne LEDs zum Beispiel blau leuchten – und in Kombination mit einem Gehäuse, welches einem Eiszapfen ähnlich sieht, atemberaubende Effekte zum Beispiel über dem Vordach bewirken. Natürlich dürfen auch dekorative Figuren nicht fehlen. Vom Weihnachtsmann über das Rentier bis zu Eisbären ist hier wirklich alles denkbar. Leuchtende Weihnachtssterne oder ganz leuchtende künstliche Weihnachtsbäume sind ebenfalls beeindruckend, vor allem, wenn man sie bei anderen sieht.

Das kann man ohnehin einmal tun: Rausgehen und sich inspirieren lassen. Versuchen Sie es doch einmal 😉 !

 

« Nicht hängen lassen: Lichttherapie gegen saisonale Depression – Blaues Licht weckt auf »

Info:
Licht und Weihnachten – untrennbar seit Ewigkeiten! ist Beitrag Nr. 1279
Author:
admin am 24. November 2013 um 18:00
Category:
Damit Ihnen ein Licht aufgeht
Tags:
,  
Trackback:
Trackback URI
Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen