Zum Inhalt springen


Leuchten-Blog - Ab in die Welt der Leuchten und allem, was leuchtet

Leuchte behalten, Lampe tauschen

Wer heute eine LED-Leuchten kauft, der braucht sich keine Sorgen mehr zu machen, dass er irgendwann das Leuchtmittel tauschen muss. Doch noch haben sich die LED-Leuchten nicht durchgesetzt und auch designtechnisch schreckt der fast ausschließlich moderne Stil viele Käufer ab. Diese würden gerne ihre liebgewonnenen Leuchten behalten – vor allem, wenn es sich um hochwertige Hängeleuchten handelt oder solche, an denen persönliche Erinnerungen hängen. Eine Tiffany-Stil-Leuchte aus Zeiten der Großeltern lässt sich eben nicht durch eine schlicht-elegante Leuchte im Chrom-Design ersetzen. Dennoch muss bei der im Besitz befindlichen Leuchte früher oder später das Leuchtmittel ersetzt werden, womit ganz beträchtlich Energie eingespart werden kann – nicht zuletzt zugunsten unserer Umwelt.

Neue Lampen braucht die Leuchte

Glühlampen sind früher oder später nicht mehr im Handel erhältlich. Das müssen sie auch nicht sein, denn moderne Leuchtmittel sind für die herkömmlichen Fassungen aller Leuchten unlängst verfügbar. Dabei achten die Hersteller durch konstante Weiterentwicklungen darauf, dass die Lichtqualitäten der Glühlampe erhalten oder sogar verbessert werden. Zu den Qualitätseigenschaften eines guten Lichts im Wohnraum zählt: eine sehr gute Farbwiedergabe von mindestens Ra 80, da sonst Kleidungsstücke und vor allem Speisen unnatürlich gefärbt scheinen. Auch die Lichtfarbe muss stimmen; Warmweiß ist für den Wohnraum am besten, da es dem Glühlampenlicht entspricht und für ein behagliches Lichtambiente sorgt. Schließlich muss die Helligkeit stimmen, die heute über den Lumen-Wert ermittelt wird. Ein Blick auf den Vergleichswert hilft bei der Auswahl der richtigen Wattage, die bei neuen Leuchtmitteln niedriger ausfällt. Das hängt damit zusammen, dass neue Leuchtmittel weniger Energie aufnehmen (Watt) und mehr Licht abgeben (Lumen). Für Experten: die Energieeffizienz des Leuchtmittels wird in Lumen pro Watt berechnet, was der sogenannten Lichtausbeute entspricht.

Eine neue Lichttechnik braucht die Lampe

Neue Leuchtmittel sind keine Glühlampen, sondern nutzen andere Lichttechniken, um höhere Lebenszeiten und bessere Energieeffizenzwerte zu liefern. Als Alternative zu herkömmlichen Leuchtmitteln sind heute vor allem Energiesparlampen oder LED-Lampen attraktiv. Energiesparlampen haben einen geringeren Preis, sind jedoch nicht ganz so langlebig wie LED-Lampen und benötigen geringfügig mehr Zeit, um die maximale Helligkeit zu erreichen, was Energiesparlampen für Bewegungsmelder ungeeignet macht. Der höhere Preis von LED-Lampen relativiert sich jedoch rasch, denn bis zu 90 % Energie lässt sich mit LED-Lampen einsparen – das macht 90 % weniger Kosten für die Beleuchtung. Dank einer an der herkömmlichen Glühlampe ausgerichteten Optik ist zudem dafür gesorgt, dass Großmutters Tiffany-Stil-Leuchte nach wie vor erstrahlen kann – nur etwas energieeffizienter und länger.

« Burgen erhellen im Mittelalter – Leuchten aus Muranoglas – Material mit Geschichte »

Info:
Leuchte behalten, Lampe tauschen ist Beitrag Nr. 1406
Author:
admin am 21. März 2014 um 14:34
Category:
Spar dir die Energie
Tags:
, , , ,  
Trackback:
Trackback URI
Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen