Zum Inhalt springen


Leuchten-Blog - Ab in die Welt der Leuchten und allem, was leuchtet

Jugendzimmerbeleuchtung – passend zum individuellen Stil

Jedes Kinderzimmer wird im Laufe der Zeit zum Jugendzimmer. Die Möblierung sowie die Gestaltung der Wände und des Fußbodens werden verändert und das Gleiche gilt meist auch für die Beleuchtung.

Anforderungen an die Jugendzimmerbeleuchtung

Die Nutzung des Kinderzimmers verändert sich mit dem Eintritt des Kindes ins Jugendalter: Aus dem Schlaf- und Spielzimmer wird zunehmend ein Wohn- und Arbeitszimmer bzw. ein Rückzugsort. Im Zuge dieser Umgestaltung sollte auch die Beleuchtung den veränderten Bedürfnissen angepasst werden. Die meisten Jugendzimmer sind mittlerweile auch mit Fernseher, Musikanlage und Computer ausgestattet. Jugendliche verbringen einen Großteil ihrer Freizeit heutzutage in ihrem Zimmer: zum Lernen, Chillen oder um sich mit Freunden zurückzuziehen. Wichtig ist hier die Schaffung einer perfekten Wohlfühlatmosphäre. Ein ausgewogenes Lichtkonzept trägt erheblich zum Wohlfühlambiente im Jugendzimmer bei.

Die perfekte Beleuchtung für alle Jugendzimmerbereiche

Eine ausreichende Allgemeinbeleuchtung sollte in jedem Jugendzimmer gewährleistet sein. Dies wird erreicht durch Deckenleuchten oder Pendelleuchten, die sich in Form und Design am Einrichtungsstil des Jugendzimmers orientieren. Für eine flexible Grundbeleuchtung sorgen Seil- und Schienensysteme.

Der Arbeitsbereich im Jugendzimmer wird vielfältig genutzt. Am Schreibtisch bzw. am Computer werden Hausaufgaben für die Schule oder die Berufsausbildung erledigt. Der Computer wird außerdem in der Freizeit für das Surfen und Chatten im Internet oder für PC-Spiele genutzt. In der Regel ist der Computer auf dem Schreibtisch platziert: Die Schreibtischleuchte sollte deshalb in jedem Fall durch eine ausreichende Beleuchtung mit blendfreiem Licht für ermüdungsfreies Arbeiten ohne störende Reflexe sorgen. Hier bieten sich Kompaktleuchtstofflampen an, die warmweißes Licht spenden. Die Schreibtischleuchte sollte so gewählt sein, dass sie die gesamte Tischfläche ausreichend hell (empfohlen werden mindestens 300 Lux) erleuchtet. Eine verstellbare Leuchte, die das Licht von oben auf den Bildschirm und die Tastatur wirft, bietet eine komfortable Beleuchtung mit geringer Schattenbildung.

Mit fortschreitender Schul- bzw. Berufausbildung verdichtet sich auch der Lernstoff immer mehr. So wird manche Schullektüre erst abends im Bett gelesen. Dafür, aber auch für das private Lesevergnügen vor dem Einschlafen, wird im Jugendzimmer eine komfortable Lese- bzw. Nachttischleuchte gebraucht. Diese Lese- und Nachttischleuchten sollten über einen Dimmer verfügen, damit jederzeit eine gemütliche Atmosphäre geschaffen werden kann.

Jugendzimmerbeleuchtung betont den eigenen Stil

In der Jugendzeit entwickelt jeder, ob Junge oder Mädchen, ganz allmählich seinen eigenen Stil. Vorbei ist die Zeit der Märchen- oder Tiertapeten und -lampen. Poster verschiedener Musikgruppen und die erste eigene Musikanlage halten Einzug ins Jugendzimmer. Das Zimmer wird ganz individuell gestaltet, z. B. mit großen Kissen, Kerzen, kleinen Tischchen, Sitzgelegenheiten und CD-Regalen. Mit zusätzlichen, flexibel einsetzbaren Beleuchtungskörpern, wie Steh-, Tisch- und Wandleuchten, ins rechte Licht gerückt, entsteht ein ganz individuelles Jugendzimmer, in das auch gerne Freunde eingeladen werden. Lichterketten bzw. farbige Lichtschläuche machen aus dem normalen Jugendzimmer dann jederzeit einen geeigneten Partyraum.

« Solarleuchten: gespeichertes Sonnenlicht – Lichtsteuerung – automatisches Lichtmanagement »

Info:
Jugendzimmerbeleuchtung – passend zum individuellen Stil ist Beitrag Nr. 551
Author:
admin am 26. Juli 2011 um 10:16
Category:
Damit Ihnen ein Licht aufgeht
Tags:
, , , ,  
Trackback:
Trackback URI
Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen