Zum Inhalt springen


Leuchten-Blog - Ab in die Welt der Leuchten und allem, was leuchtet

Eine Kur für’s Fahrrad

Die Deutschen sind zwar als passionierte Fahrradfahrer nicht so bekannt wie die Niederländer oder Chinesen, dennoch ist das Fahrrad auch hierzulande eine beliebtes Fortbewegungsmittel und Sportgerät. Egal, ob man täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt oder es nur gelegentlich für eine Tour ins Grüne benutzt, ein technisches Gerät mit vielen Schrauben und Verschleißteilen braucht eine regelmäßige Wartung. Deshalb empfehlen Fachleuchte eine jährliche Fahrradinspektion. Dies dient nicht nur der Instandhaltung des Fahrrads, sondern auch der Sicherheit des Radelnden.

Bremsen, Schaltung und Co. überprüfen

Wer selbst handwerklich weniger begabt ist, sollte die Inspektion Fachleuten überlassen. Denn ist das Korrigieren des Luftdrucks noch eine „Reparatur“, die jeder selbst verrichten kann, so muss man bei der Prüfung der Bremsen und der Schaltung schon weitaus mehr mit der Materie vertraut sein. Gerade die Bremsanlage ist ein Teil des Fahrrads, der – funktioniert er nicht – zu schweren Unfällen führen kann. Grundsätzlich werden bei einer Fahrradinspektion alle Schraubverbindungen überprüft und angezogen, Bremsen, Lager und Schaltung werden ebenfalls geprüft und Verschleißteile gegebenenfalls ausgetauscht. Räder und Felgen müssen auf eventuelle Schäden untersucht und anschließend zentriert werden.

Fahrradbeleuchtung auch Teil der Inspektion

Die Beleuchtung des Fahrrads ist ein weiterer wichtiger Teil, der bei der alljährlichen Inspektion überprüft werden sollte. Schließlich ist das Sehen und Gesehenwerden im Straßenverkehr als relativ schutzloser Teilnehmer besonders wichtig. Zur verkehrsgerechten Fahrradbeleuchtung gehören ein Frontscheinwerfer mit mindestens 10 Lux, ein Frontstrahler, ein kleiner und ein großer Rückstrahler sowie ein Rücklicht, das auch im Stand leuchtet. Ergänzt wird die Beleuchtung durch je zwei gelbe Speichenstrahler pro Rad und Reflektoren an den Pedalen. Diese Komponenten werden bei einer Inspektion auch auf ihre Betriebsfähigkeit getestet und wenn nötig ausgetauscht.

Wer sich lange Wartezeiten bei den Fahrradservice-Betrieben ersparen will, sollte sein Fahrrad im Winter zur Inspektion bringen. Außerhalb der Saison bieten viele Betriebe außerdem einen Sonderpreis an.

« Kampf den Mücken – Solarium: die Kunstsonne »

Info:
Eine Kur für’s Fahrrad ist Beitrag Nr. 989
Author:
admin am 8. August 2012 um 09:03
Category:
Damit Ihnen ein Licht aufgeht
Tags:
,  
Trackback:
Trackback URI
Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen