Zum Inhalt springen


Leuchten-Blog - Ab in die Welt der Leuchten und allem, was leuchtet

Die passende Wege- und Treppenbeleuchtung

Der Wunsch nach stimmungsvollem Licht endet nicht vor der Haustür – im Gegenteil, auch der Garten, die Terrasse und der Balkon sollen mit unterschiedlichen Leuchten wirkungsvoll in Szene gesetzt werden. Geht es jedoch um die Wege- und Treppenbeleuchtung, so steht dabei zunächst einmal der Sicherheitsaspekt im Vordergrund. Oberstes Ziel dabei ist, dass Bewohner und Besucher unbeschadet den Weg vom Gartentor zur Haustür finden. Zum Beispiel helfen Pollerleuchten Gefahrenquellen auszuräumen. Sie sorgen für direkten Lichteinfall und für eine angemessene Ausleuchtung des Weges, so dass niemand mehr im Dunkeln tappen muss. Ist eine noch größere Reichweite des Lichts gefragt, sind die höheren Mastleuchten empfehlenswert.

Auch eine Auffahrt und andere Wege, die zum Haus führen, lassen sich zufriedenstellend mit Pollerleuchten ausleuchten. In den Abendstunden erfüllen sie eine wichtige Wegweiser-Funktion. Denkbar wären auch Mini-Poller, die noch näher am Boden angebracht werden. Neben Zeitschaltuhren und Fernbedienungen gehören auch Dämmerungsschalter in Kombination mit einem Bewegungsmelder zum heutigen technischen Komfort. Sie schalten Licht in Abhängigkeit von der Umgebungshelligkeit. Die jeweilige Leuchte wird so von einem integrierten Lichtsensor bei einsetzender Dunkelheit oder bei Sonnenaufgang ein- bzw. wieder ausgeschaltet. Mit einem solchen Dämmerungsschalter können zum Beispiel Sockelleuchten ausgestattet sein. Je nach ihrer Leuchtkraft, z.B. durch LEDs, sorgen sie für zusätzliches Licht und tragen zudem zu einer wirkungsvollen Akzentbeleuchtung bei.

Stolpergefahr besteht im Außenbereich vor allem auch auf Treppen und Stufen – sei es die Treppe zum Hauseingang, die Kellertreppe, oder auch nur die einzelne Eingangsstufe. Untersuchungen zeigen, dass die meisten Stürze auf dem Weg von oben nach unten passieren. In eine Mauer nahe der Eingangstreppe integrierte Wandeinbaustrahler leuchten die Stufen aus. Für Helligkeit sorgen auch Strahler und Kleinschweinwerfer, die die Treppenstufen von der Seite aus anstrahlen. Seitenlicht sorgt dabei nicht nur für mehr Sicherheit, sondern auch noch für dekorative Licht- und Schattenmuster. Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass die Stufen von oben beleuchtet werden. Als Orientierungsleuchten bieten sich Bodeneinbauleuchten an, etwa kleine LED-Streifen. Sie sind aufgrund ihrer eher geringen Beleuchtungsstärke aber nur bedingt geeignet. Nützlich und zweckdienlich sind sie, um auf mögliche Stolperfallen wie z.B. Terrassenabsätze aufmerksam zu machen.

Doch egal für welche Wege- und Treppenbeleuchtung man sich entscheidet. Es gilt darauf zu achten, dass die Leuchten für die Verwendung im Freien zugelassen sind.

« Wandleuchten – Dekoration, die Licht und Stimmung bringt – Badbeleuchtung – Lichtideen für den heimischen Wellnessbereich »

Info:
Die passende Wege- und Treppenbeleuchtung ist Beitrag Nr. 154
Author:
admin am 31. August 2010 um 06:53
Category:
Damit Ihnen ein Licht aufgeht
Tags:
,  
Trackback:
Trackback URI
Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen