Zum Inhalt springen


Leuchten-Blog - Ab in die Welt der Leuchten und allem, was leuchtet

Den Weihnachtsbaum kaufen, transportieren, vorbereiten

SONY DSC

Foto von flickr/Steve Wilson als Creative Commons

Wann kaufe ich den Weihnachtsbaum?

Den Baum zu früh zu kaufen, bringt nichts (weshalb wir diesen Artikel erst jetzt anbringen). Am Heiligen Abend hätte der Baum längst an Frische verloren. Denn ist ein Baum abgeschlagen oder getopft, so beginnt der Baum, dem Ende seiner Lebensdauer entgegenzukommen. Denn auch getopfte Bäume beginnen, ihre Pracht zu verlieren. Das liegt daran, dass diese Bäume durch das Ausstechen heftige Schäden an überlebenswichtigen Wurzeln erhalten haben. Ein Umpflanzen zurück ins Erdreich im Garten ist damit schlicht nicht mehr möglich. Ausnahmen sind solche eingetopfte Bäume, deren Wurzeln eben nicht überdurchschnittlich stark beschädigt wurden.

Welche Baumart hält länger?

Beim Kauf eines Baumes hat man generell die Wahl zwischen 2 Baumarten: der Fichte und der (Nordmann-)Tanne. Die Preisdifferenz zwischen den Baumarten ist dabei sehr groß, was jedoch darin begründet liegt, dass die Qualität bzw. die Haltbarkeit der Bäume deutlich unterschiedlich ist. Eine Fichte nämlich ist zwar sehr günstig, nadelt jedoch nach allerspätestens 3 Wochen sehr enorm. Einen solchen Baum sollte man, wenn man sich dafür entscheidet, möglichst kurz vor dem Fest kaufen. Eine Nordmanntanne dagegen, in unseren Breiten aus Dänemark importiert und der beliebteste Weihnachtsbaum Deutschlands, hält deutlich länger, vor allem dann, wenn einige Lebensverlängerungsmaßnahmen getroffen werden.

Wie hält mein Baum noch länger?

Möglichst lange Freude an seinem Weihnachtsbaum, vor allem dem fertig geschmückten haben, ist wohl der Wunsch der meisten Menschen. Will man also für die Haltbarkeit seines Baumes etwas tun, so kann man diesen in einem wassergefüllten Ständer platzieren. Das Wasser wird sodann vom Baum aufgenommen, vor allem dann, wenn man den Stamm kurz vor seiner Platzierung noch einmal zuspitzt bzw. anschneidet, um eine optimale Wasseraufnahme seitens des Baumes zu erreichen.

Hat man all dies berücksichtigt, dann kann das fröhlich Dekorieren des Weihnachtsbaumes beginnen!

« Ist’s ein Elch oder ein Rentier? – Schattentheater gestern und heute »

Info:
Den Weihnachtsbaum kaufen, transportieren, vorbereiten ist Beitrag Nr. 1319
Author:
admin am 20. Dezember 2013 um 07:00
Category:
Allgemein
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI
Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen